Der große Crowdfunding Plattformen Test

Die Crowdfunding Plattformen sprießen aus dem Boden. Kein Wunder! Wer möchte sein hart verdientes Geld auch auf seinem Sparbuch verbrennen lassen. Lesen Sie in unserem großen Crowdfunding Plattformen Test, wo es sich lohnt. Bei allen getesteten Anbietern ist die Registrierung kostenfrei und es fallen keine Gebühren bei der Investition an. 

Investieren Sie in Interessante Unternehmen aus den Bereichen Startups, Green Economy, Immobilien und dem Mittelstand. Profitieren Sie von attraktiven Zinsen und Zusatzleistungen. Ein StartUp ist ein Unternehmen welches hier bisher auf einer Idee basiert und bei erfolgreichem Funding ein Unternehmen gründen wird. Man kann also sagen ein Startup ist ein Existenzgründer.

Wie funktioniert Crowdfunding für Startups?

Startup`s oder Menschen mit guten Ideen, die es Wert sind ein Unternehmen zu gründen, haben hier die Möglichkeit abseits von Bankkrediten, nach Geldgebern für Ihr Startkapital  zu suchen. Als Startkapital wird das Geld bezeichnet welches man für die Markteinführung bzw. Umsetzung seiner Idee benötigt. Investoren profitieren wiederum davon echte Anteilseigener bzw. Gesellschafter von neuen und innovativen Startup-Unternehmen zu werden, welche Anfangs ausschließlich außerbörslich notiert sind. Ein Gesellschafter ist ein Mitbestimmungs- bzw. Stimmrechtsbrechtigter Teilhaber / Inhaber eines Unternehmens. Er kann an der Gesellschaftversammlung teilnehmen und über das verfahren mit Gewinnen und Dividenden, sowie umfangreichen unternehmerischen Aktivitäten teilhaben.

Die Startup-Gesellschaften welche noch nicht gegründet sind und bisher auf einer Idee basieren, werden hier erstmals der breiten Masse der Gesellschaft angeboten und bleiben somit nicht wie bisher, ausschließlich Business-Angel`s und Entrepreneurship`s, also Großinvestoren vorbehalten.

Ein Business Angel (kurz BA, selten auch Unternehmensengel) ist jemand, der sich finanziell an Unternehmen beteiligt und gleichzeitig die Existenzgründer mit Know-how und Kontakten in einer typischerweise sehr frühen Phase unterstützt. Meist handelt es sich dabei um erfolgreiche Gründer, die nach dem Verkauf oder Börsengang ihres ehemaligen Unternehmens Kapital und Know-How in junge Unternehmen einbringen oder um erfahrene Unternehmer oder leitende Angestellte, die aufgrund ihrer langen Berufstätigkeit über mehr Management-Erfahrung und Kontakte verfügen als die Gründer der betreuten Unternehmen selbst. *Erklärung wurde aus Wikipedia – Business-Angels übernommen.

Jeder kann hier zum Unternehmer werden und haftet lediglich in der Höhe seines tatsächlichen Investmentbetrag, somit also seiner Einlage in das Unternehmen. Es bestehen keine Nachschusspflichten für Investoren.