Crowdfunding in Deutschland – Die Entwicklung

Entwicklung Mashup Finance

Seit 2011 ist Crowdfunding in Deutschland möglich. Zusätzlich konnten Im Bereich der Start-up-Finanzierung die ersten Crowdinvesting Projekte abgeschlossen werden.

Begriffsabgrenzung Crowdfunding und Crowdinvesting

Im Vergleich zu Crowdfunding stellt Crowdinvesting eine Möglichkeit zur Mittelaufnahme für kapitalintensive Start-ups da. Die Geldgeber erwerben dabei Unternehmensanteile, die einen Anspruch auf einen Anteil am Unternehmensgewinn ermöglichen oder zu einem späteren Zeitpunkt weiterverkauft werden können.

Crowdfunding in Deutschland im Jahr 2011

Im Crowdfunding-Monitor 2011 wurden die Entwicklungen für die innovativen Finanzierungsformen Crowdfunding und Crowdinvesting im Jahr 2011 zusammengefasst. Durch Crowdfunding konnten 170 Projekte gut 458.000 € vereinnahmen. Nach deutlichen Steigerungen vom 1. bis zum 3. Quartal 2011 verbuchte das Schlussquartal einen Rückgang beim Finanzierungsvolumen.

Ergebnisse auf einen Blick

  • Insgesamt beendete Projekte: 187
  • Erfolgreich beendete Projekte: 80
  • Vermitteltes Kapital: 250.070 €
  • Erfolgsquote: 43 %
  • Durchschnittlicher Kapitalbetrag pro Projekt: 3.126 €

Unsere Prognose für das Gesamtjahr bleibt unverändert bei 550.000 €. Der Monitor wirft aber auch einen Blick auf die Entwicklung des Crowdinvesting. Auf den Plattformen Seedmatch und Innovestment sind 6 Unternehmen am Start, die insgesamt 410.000 € einsammeln wollen. Heute hat Cosmopol auf Seedmatch die gesetzte Schwelle von 80.000 € erreicht.

Crowdfunding in Deutschland im Jahr 2012

Im Jahr 2012 sahen wir enormes Potenzial für den noch jungen Markt in Deutschland und gehen von einem Wachstum um mindestens 40 % auf 640.000 € aus. In der höhervolumigen Start-up-Finanzierung konnte Crowdinvesting mit insgesamt etwas über 0,5 Mio. € einen guten Start verbuchen.

Zu den Crowdinvesting Plattformen zählen in Deutschland Innovestment, Mashup Finance und Seedmatch. Seedmatch und Innovestment haben in den letzten 5 Monaten 2011 sechs Finanzierungen erfolgreich durchführen können. Dabei kamen 519.250 € zusammen, wobei zumeist die Maximalsumme von 100.000 € pro Start-up erreicht wurde. Zu den finanzierten Start-ups gehörten beispielsweise

  • Cosmopol – ein Onlineshop für besondere Souvenirs
  • NeuroNation – eine Plattform für Gedächtnisübungen 
  • Particular – ein Produzent von Nanopartikeln.

Für 2012 sahen wir eine weitere positive Entwicklung und hielten einen Betrag von 4 bis 5 Mio. € durch diese innovative Start-up-Finanzierung für möglich.

Crowdfunding in Deutschland im Jahr 2013

Crowdfunding für Startups ist im Jahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 250 Prozent gewachsen (Für-Gründer.de, 2014). In diesen Zahlen spiegelt sich die steigende Relevanz von Crowdfunding als alternative Finanzierungsform für junge Unternehmen in Deutschland wider. So wurden laut dem unabhängigem Blog Für-Gründer.de seit 2011 rund 20 Mio. Euro durch Privatinvestoren zur Verfügung gestellt, davon allein 15 Millionen Euro im Jahr 2013. 

Das Seedmatch-Jahr 2013

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 7,42 Millionen Euro in Startups investiert, die sich bei Seedmatch präsentiert haben –im Vergleich zu 2012 ist dies eine Steigerung um 166 Prozent. Ermöglicht wurde diese Summe durch den seit November 2012 eingesetzten Investmentvertrag in Form des partiarischen Nachrangdarlehens. Damit sind auch Finanzierungen möglich, die über eine Million hinausgehen. Im Vergleich zum vergangen Jahr stieg die Anzahl der finanzierten Projekte von 22 auf 25.

Bis zum Stichtag am 31. Dezember 2013 haben sich insgesamt 51 Projekte erfolgreich über Seedmatch finanziert. Keine andere Crowdfunding-Plattform in Deutschland hat ein so großes Angebot realisiert. Das Startup mit der höchsten sowie schnellsten Fundingsumme war dabei e-volo. Das Karlsruher Unternehmen lieferte in 3 Tagen, 9 Stunden und 52 Minuten einen neuen Europa-Rekord und sammelte 1,2 Millionen Euro von 751 Investoren ein.

„Die Crowdinvesting-Plattform Seedmatch blieb auch 2013 deutlicher Marktführer mit knapp 50 %“, so René Klein vonFür-Gründer.de. Dabei muss jedoch festgehalten werden, dass der Marktanteil im Vergleich zu 2012 sank. Dies ist vor allem durch neu in den Markt getretene Plattformen zu erklären, die jedoch zum Teil einen anderen Fokus als Seedmatch verfolgen, da sie z. B. nicht auf Startups sondern Wachstumsunternehmen ausgerichtet sind.

Crowdfunding in Deutschland im Jahr 2014

„Crowdfunding für Startups wird Schritt für Schritt weiter wachsen – und das in mehrfacher Hinsicht: seitens der zu finanzierenden Startups, der Investmentsummen, aber vor allem auch im Hinblick auf die interessierten Investoren“, so Jens-Uwe Sauer, Gründer und Geschäftsführer von Seedmatch.

„Crowdfunding mit dem unmittelbaren Bezug zwischen den Projekten und ihren Unterstützern wird noch mehr Lebensbereiche und Themen erobern, um Ideen auf diesem demokratischen Prinzip umzusetzen. Ein Beispiel für die zunehmende Spezialisierung ist die grüne Schwester-Plattform Econeers.de, die Seedmatch im Oktober ins Leben gerufen hat“, erklärt Sauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.